9. Auer Indoor Duathlon

Hauptsponsoren
Werbepartner

Auch 2018 wird im Sportpark Au wieder die Bayerische Meisterschaft im Indoor Duathlon ausgetragen. Dass der nunmehr 9. Auer Indoor Duathlon auch wieder ein Teil der Winterserie des Bayerischen Ruderverbandes ist, zeigt, dass dieser Wettkampf auch von der Ruderszene absolut ernst genommen wird.

Wer der Meinung ist, die Ruderer seien hier klar im Vorteil, hat schwer gefehlt. Denn gerade die Radfahrer konnten in den letzten Jahren zeigen, dass sie nicht nur Power in den Beinen haben, sondern konditionell auch auf dem Ruderergometer sehr gut gegenhalten können.
Diese Veranstaltung bringt sehr viel Spaß und macht süchtig, ist aber alles andere als eine reine Spaßveranstaltung. Der Ausdauerwettkampf ist mit Sicherheit der härteste Wettkampf im Indoorbereich auf Rad- und Ruderergometer. Er verlangt so ziemlich alles ab: Kraft, Ausdauer, Taktik und eine hohes Maß an Leidensfähigkeit. Anschließend ist jeder glücklich darüber, dabei gewesen zu sein! So ist es nicht verwunderlich, dass der Titel des Bayerischen Meisters bei den Teilnehmern sehr begehrt ist.

Ein reiner Spezialist im Rudern oder im Radfahren wird sich schwer tun, denn man muss in beiden Disziplinen gute Ergebnisse erzielen, um ganz vorne dabei zu sein.
Für die einheimischen Teilnehmer wird auch 2018 wieder in jeder Kategorie der Hallertauer Meister ermittelt und mit einer Trophäe gekürt.
Zudem wird auch wieder der Sportuhren Spezialist Suunto als Sponsor dabei sein und wie in den Jahren zuvor hochpreisige Sportuhren als Preise zur Verfügung stellen.
Wer hat in den ersten Wintermonaten am effektivsten trainiert oder konnte von der vergangenen Sommersaison noch am meisten Ausdauer in den Winter hinüber retten? Die 9. Auflage des Auer Indoor Duathlons im Sportpark Au wird zeigen, wer sich die begehrten Trophäen holt.
In diesem Jahr wird wieder genau ermittelt, wie viel Watt pro Kilogramm Körpergewicht jeder Einzelne sowohl auf dem Rad- wie auch auf dem Ruderergometer erzielt hat. Den Prestige trächtigen Wanderpokal für das beste Team verteidigen in diesem Jahr zum zweiten Mal die MTBiker von Medsport Olching. Die Biker von Bite the Dust holten sich die Teamwertung auch bereits zweimal in den vergangenen Jahren. Sollte eines der beiden Teams 2018 siegen, darf es den Pokal für immer sein Eigen nennen.
Der Sportpark Au sowie die Triathleten des TSV Mainburg hatten die begehrte Trophäe bisher einmal in ihrem Besitz. Beide Teams werden sicher auch in diesem Jahr wieder ein Wörtchen mitreden, wenn es heißt:

RUDERN – RADFAHREN – RUDERN

Der Wettkampf wird auf zwei absoluten Hightech-Ausdauergeräten ausgetragen.
Die Ruderergometer Concept2 kamen im letzten Jahr erstmalig zum Einsatz und haben die in sie gesetzten Erwartungen voll erfüllt. Über ein Computerprogramm schließen wir die Displays und damit die Rudergeräte zusammen. So können wir dann auf einer Großbildleinwand für Teilnehmer und Zuschauer den Rennverlauf zwischen den einzelnen Teilnehmern darstellen.
Nach absolvierter Ruderdistanz geht jeder Teilnehmer auf das für ihn vorher eingestellte Rad. Auch hier nutzen wir mit dem Ergometer Premium 8i von der Firma Daum eines der modernsten Ausdauergeräte. Die einzelnen Radcomputer werden ebenfalls über einen Switch miteinander verbunden. Somit können wieder jeder Teilnehmer und auch die Zuschauer stets sehen, wo sich jeder einzelne der Fahrer auf der simulierten Radstrecke befindet.
Sobald die hügelige MTB Strecke des Brünnlcups absolviert wurde,
muss jeder Teilnehmer/in ohne Pause direkt noch mal auf die Ruderstrecke.
Wie im vergangen Jahr werden wir das Alter und auch das Gewicht der Starter und Starterinnen berücksichtigen! Vor dem Rennen wird jeder in Sportkleidung gewogen. Dementsprechend erhält jeder Teilnehmer-/in einen Zeitbonus aus der Summe seines Gewichts und Alters. Ältere und leichtere Teilnehmer-/innen starten wie bei einem Verfolgungsrennen früher. Hier gilt es dann seinen Bonusvorsprung bis zum Ziel zu verwalten. Denn wer als erstes nach Beendigung des zweiten Ruderns die Strecke absolviert hat ist Sieger.
Jeder Teilnehmer/in bestreitet für sich den Einzelwettkampf. Die Herren qualifizieren sich über die Vorläufe für das Halbfinale und weiter für das Finale. Die Damen und auch die Jugendlichen bestreiten vor dem Finale nur dann eine Qualifikation, wenn es in deren Gruppe mehr als 8 Starter gibt.
Wie auch im letzten Jahr gibt es wieder eine Teamwertung. Ein Team besteht aus einer Frau und zwei Männern. Das Team muss die einzelnen Akteure vor dem Rennen benennen. Für die Wertung wird der letzte Lauf eines Akteurs genommen. Folgende Strecken sind zu absolvieren:

Herren: 1500 m Rudern, 7400 m Radfahren und 1500 m Rudern.
Damen: 1000 m Rudern, 7400 m Radfahren und 1000 m Rudern.
U19: 1000 m Rudern, 7400 m Radfahren und 1000 m Rudern.
U16: 800 m Rudern, 5700 m Radfahren und 800 m Rudern.
Ü50: 1000 m Rudern, 7400 m Radfahren und 1000 m Rudern.

Sollte es bei den Damen oder den Jugendlichen zu Ausscheidungsläufen für die Finalteilnahme kommen, behält sich der Veranstalter vor, die Radstrecke für diese Kategorien zu kürzen.
Wie im letzten Jahr können sich pro Vorlauf (8 Starter) die beiden ersten direkt für die nächste Runde qualifizieren. Die anderen können sich noch über die Zeit für die nächste Runde qualifizieren. Auch in diesem Jahr wird der Duathlon wieder in unserer großen Halle ausgetragen. Hierfür räumen wir diese um, um für die Zuschauer eine richtige schöne Arena zu schaffen. Die Vorläufe finden bereits am Vormittag statt. Wir können heute schon eine spannende und unterhaltsame Veranstaltung, bei der auch Zuschauer ganz herzlich willkommen sind, attraktive Sachpreise und dekorative Pokale versprechen.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und auch wenn wir wollten können wir diese leider nicht erhöhen. Deshalb meldet euch rechtzeitig an. Wenn die begrenzte Teilnehmerzahl erreicht ist, können wir euch nur noch auf die Warteliste nehmen. Also, nichts wie ran und gleich anmelden. Außerdem spart Ihr 5 Euro!

Anmeldung | Ausschreibung | Zeitbonus


image010image004image008image006image002